Skoliosetherapie

Skoliose ist eine Seitverbiegung der Wirbelsäule bei gleichzeitiger Verdrehung der Wirbelkörper, dadurch kommt es zum Längenverlust und zu einer Verformung des Rumpfes. Die gegenläufigen Bögen kompensieren, um das Körpergleichgewicht aufrecht zu erhalten (S-Form). Kann die Verformung der Wirbelsäule aktiv vollständig aufgerichtet werden, handelt es sich nicht um eine echte Skoliose, sondern um eine so genannte „skoliotische Fehlhaltung“.

Nach einer physiotherapeutischen Befunderhebung wird die Therapie, welche  meist lebenslang notwendig ist, geplant. Aufklärung, Hilfsmittelberatung, ergonomische Arbeitsplatzgestaltung und die Handhabung im Alltag sowie bei Kinder/Jugendlichen die Elternaufklärung sind wesentliche Therapiebestandteile. Aber auch vor und nach einer Operation ist Physiotherapie unumgänglich.

Ich behandle Patienten mit einer Skoliose mittels Klassischer Physiotherapie, Spiraldynamik und nach Katharina Schroth.

In Vorarlberg entsteht seit kurzem ein „Fachliches Netzwerk – Skoliose“. Gerne können sie sich dazu bei mir informieren - wir organisieren Gruppentherapien in Schwimmen, Klettern etc. – ebenso werden Skoliose-Camps angeboten und Informationsabende veranstaltet.